Ungelöste Probleme: Eine unvollständige To-do-Liste zum Erreichen von globaler Klimagerechtigkeit

12 Minuten

Aktualisiert am: 14 Dec 2020

Problem 1: Wir sind nicht auf dem richtigen Weg, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

facefacefacefaceface
attach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_money
personpersonpersonpersonperson

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

So wie die Dinge jetzt liegen, werden wir die Ziele für nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030 nicht erreichen . Viele Menschen sind immer noch in extremer Armut gefangen; es herrschen noch immer große Ungleichheiten bei Einkommen, Beruf und sozialem Status (z. B. aufgrund des Geschlechts), und wir stehen kurz vor einer Klimakrise .

Als die Ziele für nachhaltige Entwicklung 2015 festgelegt wurden, ging man von zwei grundlegenden Bedingungen aus, die für den Erfolg entscheidend sind: beständiges Wirtschaftswachstum zur Finanzierung des Fortschritts und internationale Kooperation zur gegenseitigen Unterstützung zwischen den Ländern . Im Jahr 2020 wurde wahrscheinlich keine dieser Bedingungen erfüllt .

Wir stehen vor der schlimmsten Wirtschaftskrise des Jahrhunderts und die UN‑Klimakonferenz (COP26) wurde verschoben . Gerade zu dem Zeitpunkt, zu dem eine engere Zusammenarbeit weltweit notwendig wird, nehmen die Spannungen zu, und die reichen Länder, die mit COVID-19 (Coronavirus) zu kämpfen haben, könnten sich dafür entscheiden, die Entwicklungsfinanzierung für andere Länder zu streichen .

Um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, ist langsamer Wandel keine Option. Wir müssen die Welt verändern und das möglichst schnell !

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

arrow_forward The European Union

Problem 2: Regierungen müssen ihre TATEN verstärken, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

faceface
attach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_money
personpersonpersonperson

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

Es gibt weitreichende Versprechen hinsichtlich der Ziele für nachhaltige Entwicklung , aber den Worten folgen nicht immer auch Taten . Die Länder müssen Schritte unternehmen, um die Ziele zu erreichen. Dazu gehören: Zusammenarbeit, um Maßnahmen zu planen, Finanzierung und die Verfolgung des Fortschritts .

Länder unternehmen aber nicht immer alle diese Schritte . Darüber hinaus sind die meisten der Maßnahmen, die umgesetzt wurden, nicht ausreichend, um die Ziele  zu erreichen. Zum Beispiel haben nur vier Länder – Bhutan, Äthiopien, Indien und die Philippinen – Maßnahmen ergriffen, die ausreichen würden, um die Klimaerwärmung auf weniger als 2°C zu begrenzen und nur ein Land – Marokko – ist auf dem Weg zu 1,5°C .

Die Bemühungen der Russischen Föderation, Saudi-Arabiens, der Türkei und der USA sind „völlig unzureichend“ . Obwohl kein Land auf dem richtigen Weg ist, um alle Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen , scheint es so, als ob viele Länder sie nicht ernst genug nehmen. Das muss sich ändern, und zwar schnell !

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

Problem 3: Lasst uns über Geld reden ...

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

facefaceface
attach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_money
person

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

Um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, müssen wir Geld ausgeben. Jährlich werden dafür weltweit fünf bis sieben Billionen US-Dollar benötigt . Das klingt nach viel Geld, aber ist es das wirklich? Es gibt mehr als genug Geld: Das jährliche Gesamteinkommen aller Länder beträgt mehr als 80 Billionen US-Dollar (das sind öffentliche Gelder, über die der Staat verfügen kann). Weitere 200 Billionen US-Dollar werden von Unternehmen als private Gelder eingenommen .

Trotzdem sind die Ziele für nachhaltige Entwicklung unterfinanziert . In den Entwicklungsländern werden für jeden US-Dollar, der momentan jährlich investiert wird, weitere 1,79 US-Dollar benötigt, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen . Wie können wir diese Finanzierungslücke schließen? Die erste Quelle sind die öffentlichen Gelder. Die UN-Mitgliedsländer verpflichten sich, jährlich 0,7 % ihres Bruttonationaleinkommens als Entwicklungshilfe zu spenden . Doch im Jahr 2019 haben nur fünf Länder dieses Ziel erreicht .

Die zweite Quelle sind die privaten Gelder von Unternehmen. Da so viel privates Geld zur Verfügung steht, wird dies für das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung  von entscheidender Bedeutung sein, vor allem in Bereichen wie erneuerbare Energien . Die Verwendung von privatem Geld kann jedoch Probleme verursachen, wenn das, was gewinnbringend ist, nicht auch das Beste für die nachhaltige Entwicklung ist .

Aber hier ist eine wirklich gute Nachricht: Das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung ist auch wirtschaftlich sinnvoll ! Es könnten 380 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen sowie Geschäftsmöglichkeiten im Wert von 12 Billionen US-Dollar eröffnet und gleichzeitig 26 Billionen US-Dollar an Klimaschäden verhindert werden .

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

Problem 4: Das Coronavirus (COVID-19) sorgt für eine Krise der menschlichen Entwicklung.

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

facefacefaceface
attach_moneyattach_moneyattach_moneyattach_money
personpersonpersonpersonperson

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

Die Coronavirus-Pandemie (2019 bis jetzt) ist mehr als nur eine unmittelbare Gesundheitskrise: Es ist eine Krise der menschlichen Entwicklung, die weiter andauert . Neben den Todesfällen, die durch die Krankheit selbst verursacht werden, kann die Pandemie bis zum Jahr 2021 zu weiteren 6.000 vermeidbaren täglichen Todesfällen bei Kindern in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen führen , und das zusätzlich zu den enormen Auswirkungen des Virus auf Wirtschaft und Bildung .

Es sind noch nicht alle direkten und indirekten Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie bekannt, aber sie sorgt bereits jetzt für eine Zunahme der bestehenden Ungleichheiten, da verschiedene Länder und verletzliche Bevölkerungsgruppen unverhältnismäßig betroffen sind . Zum Beispiel sind die Auswirkungen für ältere Menschen und Obdachlose sowie für diejenigen, die bereits gesundheitliche Probleme haben (die in Gruppen mit niedrigem Einkommen häufiger auftreten), besonders schwerwiegend .

Hinzu kommt, dass durch die Schließung von Schulen und Kinderbetreuung Frauen oft die zusätzlichen unbezahlten Betreuungsaufgaben übernehmen und das auf Kosten ihres sozialen und wirtschaftlichen Status . Es gibt auch Belege dafür, dass die häusliche Isolierung während der Coronavirus-Pandemie dazu geführt hat, dass Frauen vermehrt unter häuslicher Gewalt leiden . Dies ist nur eine Momentaufnahme der Auswirkungen, die bereits zu spüren sind, und es stehen uns bestimmt noch einige bevor.

Die Coronavirus-Pandemie hat das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030 bereits jetzt noch schwieriger gemacht . Nach einigen Schätzungen könnten alle Entwicklungsfortschritte der letzten sechs Jahre rückgängig gemacht werden .

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

Problem 5: Wir befinden uns an einem Scheideweg: In der Erholung von der Coronavirus-Pandemie müssen wir uns an den Zielen für nachhaltige Entwicklung orientieren.

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

facefacefaceface
attach_moneyattach_moneyattach_money
personpersonpersonpersonperson

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

Einige meinen, dass die Coronavirus-Krise Klimaaktionen in Bewegung bringen könnte . Aufgrund der Wirtschaftskrise sanken die weltweiten Treibhausgasemissionen im Jahr 2020 um den größten je registrierten Wert . Um die Klimakrise zu beenden, müssen die Emissionen jedoch Jahr für Jahr weiter sinken .

Das bedeutet, dass die Regierungen jetzt Maßnahmen ergreifen müssen, um uns auf den Weg zu Netto-Null-Emissionen zu bringen, während sie gleichzeitig die Wirtschaft nach der Coronavirus-Pandemie  ankurbeln. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung müssen die Grundlage der wirtschaftlichen Erholung bilden und der Gesellschaft wieder auf die Beine helfen, ohne auf alte umweltschädliche Gewohnheiten zurückzugreifen .

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

Problem 6: Kein Überkonsum mehr!

Was die Welt benötigt, um dieses Problem zu lösen:

facefaceface
attach_money
personpersonpersonpersonperson

Gehirn

Geld

Bewusstsein

Beschreibung

Wenn Länder sich entwickeln und reicher werden, konsumieren die Menschen mehr und die Emissionen steigen an . Wir haben es in diesem Kurs oft gesagt und es ist ein großes Problem für die Ziele für nachhaltige Entwicklung. Zurzeit streben fast alle Länder und Menschen den Lebensstil an, den die Reichsten in der Gesellschaft führen .

Ein solcher Lebensstil ist aber oft überhaupt nicht nachhaltig . Wir müssen sicherstellen, dass die hohe Lebensqualität, die jede:r verdient, nicht auf Kosten des Planeten geht . Wir müssen weg vom Überkonsum hin zu einem ausreichenden Konsum, insbesondere in den Entwicklungsländern .

Je mehr wir konsumieren, desto geringer ist der Anstieg des Wohlbefindens . Wenn du keinen Ort zum Leben hast, macht dich ein Haus wesentlich glücklicher als zuvor. Aber wenn du bereits ein Haus hast, erhöht der Kauf eines zweiten Hauses dein Wohlbefinden nicht so sehr, verbraucht aber immer noch eine Menge Ressourcen .

Überkonsum zu verhindern, ist nicht einfach und kann sogar grundlegende Veränderungen im Wirtschaftssystem und in der Art, wie wir Fortschritt messen, erfordern .

Klicke, um mehr zu erfahren:

Wer arbeitet daran:

arrow_forward Oxfam
Zum Quiz!